DIE EINSIEDELEI DER CARCERI

Auf dem Berg Subasio, in vollkommener Zurückgezogenheit wie einst der Heilige Franziskus und seine Mitbrüder, um fernab von den Versuchungen des irdischen Lebens zu meditieren.

Im Herzen eines grünen Waldes, umgeben von verschiedenen Höhlen befindet sich, fünf Kilometer von Assisi entfernt, die Einsiedelei “Eremo delle Carceri” auf dem Berg Subasio, die an der Stelle errichtet wurde, wo sich einst der Heilige Franziskus und seine Mitbrüder zum Gebet zurückzogen. Der Berg Subasio übte seit jeher einen großen Reiz auf die Menschen aus, die sich der Meditation und dem Gebet widmeten; schon vor der Geburt des Heiligen galt er als Ort, an dem sich Gläubige gern zum Beten zurückzogen.
Das sich an den Felsen des Berges lehnende Gebäude wurde 1400 nach dem Willen des Heiligen Bernhard von Siena gebaut: in seinem Inneren befindet sich ein kleiner dreieckiger Hof mit einem Brunnen in der Mitte. Die Legende will, dass der Heilige Franziskus ein Wunder bewirkte, als er Wasser aus diesem Brunnen sprudeln ließ. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieser Brunnen vergrößert und durch die Arbeit und Phantasie der Pilger umgebildet.
Der Name der Einsiedelei stammt vom lateinischen “de carceribus” ab, was soviel wie einsamer, abgelegener Ort heißt und für die kargen, kerkerähnlichen Unterschlüpfe stand, in denen die Einsiedler und später Franziskus und seine Gefährten ein strenges, einfaches Leben führten, weitab von den Attraktionen und Versuchungen der Welt. Der reizvollste Teil ist gewiss die Grotte des Heiligen Franziskus, in der sich das Bett befindet, auf dem der Heilige betete und schlief. Dieser anbetungswürdige und heilige Ort, dessen Schönheit sich mit einem tiefen spirituellen Sinn verbindet, macht verständlich, wie sehr der Heilige von Assisi dem langen Gebet und der Einsamkeit zugeneigt war, denen einzig und allein das Mysterium Gottes zu Grunde lag.   
Der Komplex kann zwischen 9.00 und 12.00 und von 14.30 bis 17.30 Uhr besichtigt werden. Man findet hier die Einsiedelei mit der kleinen Kirche, dem Oratorium und dem berühmten Brunnen. Die Gegend ist auch das beliebte Zeit passionierter Wanderer: in der Tat ist ein Spaziergang durch den Wald, der auf den Gipfel des Berges in rund 1200 Meter Höhe führt, ein sehr schönes Erlebnis. Beim Wandern über diesen stillen und reizvollen Weg, der für jeden Wanderer geeignet ist, entdeckt man die Höhlen, in denen sich in der Vergangenheit viele Einsiedler zum Gebet zurückzogen.
Die Einsiedelei “delle Carceri” ist ein idealer Ort für jeden Besucher, der die verschiedenen Kultur- und Kunstschätze Italiens entdecken, einen Ort der Spiritualität finden oder etwas über das Leben des Heiligen Franziskus von Assisi erfahren möchte.