Im Herzen der Alpen

Auf den lombardischen Hängen eines einzigartigen Bergmassivs erstreckt sich der Regionalpark Adamello über eine Fläche von 50.000 Hektar. Er grenzt im Norden an den Stilfser Nationalpark und im Osten an den trentinischen Adamello-Brenta-Park.

Zusammen mit den beiden bildet er eine der größten Naturschutzgebiete in Europa mit einer Fläche von über 250.000 Hektar. Darüber hinaus beherbergt der Park die größte Gletscherfläche Italiens (ca. 19 km²) in einer Höhe von 3.500 m.
Wer es liebt, in den Bergen zu wandern, dem bieten sich zahlreiche Tourenwege und Pfade an, die sich nach Schwierigkeitsgraden und notwendiger Vorbereitung unterscheiden: es gibt Routen, die für die ganze Familie geeignet sind, aber auch Aufstiege in große Höhen. Zu empfehlen der Pfad Nr. 1, auch Adamello-Hochweg genannt, welcher den ganzen Park durchquert und sich über 50 km dahinschlängelt.
Im Inneren des Naturschutzgebietes kann der Besucher dank der Vielfalt von Fauna und Flora in einzigartiger Weise den Kontakt zur Natur erleben: Der enorme Höhenunterschied von 390m bis auf 3.539m macht den Park zu einem großen Ökosystem.
Während bis 1.000m Kastanienwälder, unterbrochen von weiten Kräuterwiesen, vorherrschen, beginnt der weitere Anstieg durch Nadelbaum- und Rottannenwälder, die dann der Familie der Büsche, wie z.B. Erlen und Ginster, Platz machen, bis man schließlich auf über 1.200 m zu den Alpenwiesen gelangt.
Mit ein bisschen Glück kann man viele Tierarten beobachten: Dachse, Steinmarder, Rehe und in großer Höhe, Gemse und Steinböcke. Richtet man den Blick zum Horizont oder auf die steilen Felswände, kann man Steinadler oder Alpenkrächzer entdecken, die auf den Gipfeln nisten.
Darüber hinaus erinnert der Adamello-Park an das einfache Leben der Hirten, die bis vor einem Jahrzehnt diese Gegend bevölkerten und von der Viehzucht und der Nutzung der Weideflächen lebten. Wege und Pfade sind gesäumt von charakteristischen Gebäuden, welche das historische und kulturelle Erbe dieser Gegend bezeugen.
Die Alm ist sicherlich eine der typischen Konstruktionen der Bergwelt, bestehend aus 3-4 Gebäuden, darunter Ställe und Kammern für die Milchaufbewahrung. Man findet sie auf einer Höhe von über 1.800 m. Sie war Sommersitz der Hirten.
Mit einem derart großen Erbgut bietet der Adamello-Park demjenigen eine große Chance, der sich in die Natur zurückziehen und die Schönheit eines sauberen Stückchens Erde entdecken will.