SIZILIANISCHE LEBENSLUST ERLEBEN

Den Farben und Gerüchen dieses Fleckchens Erde zu folgen bedeutet gleichzeitig die Lebenslust der warmherzigen Menschen dieses Ortes in vollem Umfang zu erleben; eine Lebenslust, die sich in Traditionen, köstlichen Gerichten und wohlschmeckenden Weinen niederschlägt.

Ein Land der frohen Farben, stürmisch und leidenschaftlich in einem Ausmaß, das keine Kompromisse eingeht. So präsentiert sich die größte Insel des Mittelmeerraumes: Sizilien. Eine geheimnisvolle Region, und zugleich authentisch in jeglicher Hinsicht, die dazu einlädt die gesamte Insel zu erkunden und die es vermag, das eigene Bild in die Seele des Reisenden auf unwiderrufliche Art und Weise einzuprägen. Die kontrastreiche Landschaft, die kraftvolle Sonne und die saftigen Zitrusfrüchte sind nur einige ihrer vielen Gesichter.
Die Trinacria, so wurde Sizilien wegen ihrer dreieckigen Form von den antiken Griechen genannt, ist aber in erster Linie das Land der Weinreben und des Weins. Diese besondere Gabe für der Weinanbau hat zwar tausendjährige Wurzeln, ist aber erst kürzlich wieder aufgelebt, um genau zu sein am Ende des 18. Jahrhunderts; es wurde aus diesem Grunde als das „sizilianische Wunder“ bezeichnet. Dank des wieder erweckten Bewusstseins der Weinbauer in Bezug auf die Möglichkeiten des eigenen Landes, erstreckt sich heute zwischen den Hügeln, der Ebene von Katanien und dem Vulkanmassiv des Ätna über 130.000 Hektar Weinbaugebiet, aus dem jährlich ca. 8 Millionen Hektarliter Wein hervorgehen.
Tatsächlich zählt Sizilien fast 19 DOC (Weine aus kontrolliertem Anbau) und 7 IGT (Weine mit geographischem Nachweis) und kann sich mit renommierten Namen wie beispielsweise Nero d’Avola, Malvasia, Moscato, außerdem Grecanico, Frappato, Cerasuolo di Vittora und Nerello Mascalese rühmen.
Eine Kunst zum Anfassen, die man direkt erleben kann, indem man den Düften und Gerüchen der erst vor kurzem gegründeten „Weinrouten“ (Mai 2004) folgt; diese Routen sind wie richtige Wanderwege umgeben von Natur, Kultur und Wein.
Entlang dieser einladenden Wege quer durch die Weinberge, wird der Entdecker an den sizilianischen Schätzen vorbeigeführt: stimmungsvolle Landschaften, tief verwurzelte Traditionen, ausgelassene Volksfeste, köstliche Speisen, duftend und vollmundig im Geschmack.
Die Wege führen an Küsten und Salzwerken, ertragreichen mit Weizen bebauten Flächen und unfruchtbaren Hügeln vorbei; weiterhin durch dichte Wälder, in Reihen angeordnete Weinberge und durch die üppige Vegetation auf den Abhängen des Ätna. Unterwegs kann in Museen, Landhäusern und Weinkellern eine Rast einlegt werden.
Gerüche und Farben verschmelzen miteinander und mischen sich unter die unzähligen Reichtümer, die das sizilianische „terroir“ beherbergt, und bilden so den Rahmen der warmherzigen Gastfreundschaft und der authentischen Tradition.
So ist es möglich, der Strada del Vino dell’Etna folgend, quer durch die Vulkangebiete zu streifen, sowie durch Naturreservate und archäologische Schauplätze entlang der Strada del Vino Alcamo Doc, der sanften Straßenführung der Strada del Vino di Marsala Terre d’Occidente folgend oder sich von der Geschichte einhüllen zu lassen, indem man die Strada Terre Sicane entlang wandert.
Weitere bedeutende neuere Straßen sind die Strada del Vino Doc Monreale, die Strada del Vino Cerasolo di Vittoria vom Barock bis zum Jugendstil und schließlich die Strada del Vino dei Castelli Nisseni.

bevorzugte Unterkunft