Sizilien

Vom ewigen schnee des ätna zu den badeorten der herrlichen küste

Ein einzigartiges und abwechslungsreiches, aus Kunststädten, weißen Stränden und einem kristallklaren Meer bestehendes Universum zum Entdecken und Lieben. Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, die im Norden vom Tyrrhenischen, im Osten vom Ionischen und im Sünden vom Mittelmeer umspült wird, hat aufgrund ihrer strategisch wichtigen Lage zwischen dem Westen und dem Osten, zwischen Afrika und Europa, von jeher eine ganz besondere Bedeutung.

Eine abwechslungsreiche, niemals eintönige und nicht einfach zu beschreibende Insel. Nur wenig andere italienische Regionen haben eine derartige Vielfalt an Naturlandschaften, Kulturen und gesellschaftlich-wirtschaftlichen Umfeldern zu bieten. In ganz Sizilien treffen wir immer wieder auf Zeugnisse der antiken Kulturen, die zum Teil, wie etwa der imposante Tempel von Agrigento oder der majestätische Dom von Monreale, gut sichtbar und zum anderen Teil versteckt und wenig bekannt sind, wie etwa die Addaura-Höhlen mit ihren interessanten Felszeichnungen, die Siedlung aus der Vorgeschichte Panarea oder die zahlreichen, so gut wie über die gesamte Insel verteilten Nekropolen. Doch auch unter dem Aspekt des Klimas und der Geographie ist Sizilien ein komplexes Thema. So spannt sich die Palette der Abwechslung vom Gipfel des Ätna mit seinem ewigen Schnee und von einer üppigen Vegetation mit Gärten und Gemüsegärten, die im Frühjahr zu einer unbeschreiblichen Farbenpracht erblühen, über wahre Oasen der Natur, die an die Wüste erinnern, und fruchtbare Ebenen bis hin zu unbebauten und verlassenen Gegenden.

Ein großartiges Angebot an herrlichen Landschaften, bezaubernden Stränden und dem für das Mittemeer typischen Klima hat dazu beigetragen, dass sich Sizilien in Verlauf der jüngsten Zeit immer mehr en Ruf einer idealen Urlaubsinsel erobern konnte. Gleicherweise besungen von Dichtern und gerühmt von Schriftstellern und Reisenden aller Epochen, bietet Sizilien die besten Voraussetzungen für einen Urlaub im Zeichen der Entspannung aber auch der Entdeckung der Zeugnisse aus einer tausendjährigen Vergangenheit. Ein wahrhaft einzigartiges und abwechslungsreiches Universum, das nur darauf wartet, entdeckt und geliebt zu werden.

 

Resti dell'Ekklesiasterion

„DIE SCHÖNSTE UNTER DEN STÄDTEN DER STERBLICHEN“

So einst nannte der berühmte Dichter Pindar die sizilianische Stadt. Die unmittelbare Umgebung von Agrigento bietet zahlreiche Stätten, die mit ihren weltweit einzigartigen Zeugnissen der Geschichte und der Kunst einen Besuch wohl wert sind.

La costa palermitana

DER MITTELPUNKT DES MITTELMEERS

Seit immer schon ist die Stadt Palermo ein wichtiger Verkehrs- und Handelsknoten in der Mitte des Mittelmeerbeckens.

Panoramica della città

DAS “HYBLA HERAEA” DER ANTIKE

Die von den Sikulern gegründete Stadt war im Laufe der Jahrhunderte das Opfer immer wieder neuer Fremdherrschaften. Die Provinz von Ragusa ist neben der Präsenz zahlreicher Städte antiken Ursprungs für ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse bekannt, die in der Wirtschaft Siziliens eine wichtige Stellung einnehmen.

La Fontana dell'Elefante a Catania

DAS HEISSE CATANIA

Vor allem im Sommer prägen eine trockene Hitze aber auch eine üppige und blühende Vegetation das Bild der Stadt. Die seit Urzeiten für ihren fruchtbaren Boden bekannte Ebene von Catania wird heute mit Zitrusfrüchten und Weinstöcken bestellt. In ihrer Umgebung finden wir zahlreiche Ortschaften mit einer langen und glorreichen Geschichte, wie Acireale, Aci Castello, Adrano, Caltagirone und Randazzo.

Letojanni, foto di Michael Giorgio Castielli (www.wikipedia.it)

Letojanni

Die Schönheit des Meeres und der Landschaft von Sizilien vermischen sich im Städtchen Letojanni mit der Geschichte und antiken Traditionen. Es liegt zwischen Messina und Catania an der sizilianischen Ostküste, wenige Dutzend Kilometer vom magischen Taormina entfernt, mit dem zusammen es der Gegend ewige Faszination verleiht.

Cattedrale di Caltanissetta (www.sikelia.com)

DAS “KASTRA NISSA” DER ARABER

Caltanissetta hat seinen Platz in der Geschichte vor allem den Arabern zu verdanken, wogegen der Ursprung der Stadt im Dunkeln liegt. In der Provinz Caltanissettas treffen wir auf zahlreiche alte Ortschaften, die die Bedeutung der Stadt als Bergbauzentrum des Mittelmeerbeckens belegen.

Il Teatro Romano (Foto Regione Sicilia)

SIRACUSA, DIE HAUPTSTADT DER MAGNA GRECIA

Zahlreiche Bauwerke von einzigartiger Pracht zeugen von der glorreichen Vergangenheit der Stadt. Auch die Provinz von Syrakus hat viele Orte und Bauten zu bieten, die von einem Jahrhundert der Verbündung mit dem mächtigen Griechenland erzählen.

San Vito Lo Capo, foto di Vanessa Van Beek (© Italiavacanze.com)

San Vito Lo Capo

Eine zauberhafte Bucht mit strahlend weißen und sonnigen Stränden, mediterranen Düften und einem kristallklaren Meer, dessen Wasser in immer wieder neuen Tönen schillert, von hellem Blau bis zu einem intensiven Smaragdgrün.

Piazza Duomo (www.armerina.it)

ENNA, DER BAUCHNABEL SIZILIENS

Enna, mit seiner Höhenlage von ca. 1.000 m üdM. die am höchsten gelegene Provinzhauptstadt Italiens, liegt in der einzigen Provinz Siziliens, die keine Küste zu bieten hat und zudem die am wenigsten besiedelte Provinz der Insel ist.

Duomo, campanile e facciata (www.nicobastone.com)

DER HAFEN DES MITTELMEERS

Auch unter seinen verschiedenen Fremdherrschaften sind Messina und sein Hafen immer ein Kontenpunkt im Wirtschafts- und Verkehrssystem des Mittelmeerbeckens geblieben.

I Faraglioni di Scopello (Foto Regione Sicilia)

TRAPANI, DIE STADT KORALLEN

Trapani liegt auf einer weit ins Meer hineinreichenden Landzunge im äußersten Westen Siziliens. Seit der Antike ist die Stadt für eine Umgebung mit einer herrlichen Natur aber auch für die kunstvolle Verarbeitung von Korallen bekannt.

bevorzugte Unterkunft