Strascinati alla mamma

Das Rezept des traditionellen Gerichts aus Basilikata, die Kunst der hausgemachten Nudeln, die von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Zutaten: 400 gr. Hartweizenmehl, 1 Ei, mildes Wasser, 150 gr. gemischtes Fleisch (Kalb und Schwein), 50 gr. Brühwurst, Zwiebel, 400 gr. Tomaten, ½ Glas Weißwein, trocken, Schafkäse, Brühwürfel, Basilkum, Paprika, Olivenöl, Salz.        

Zubereitung: Mehl, Ei, Salz und mildes Wasser kneten, der Teig soll elastisch und fest werden. Dann schneiden und Leisten einrollen, dann nochmal schneiden und Zylinder formen, die zirka 5 cm. lang sein sollen. Finger auf jedes Teigstück legen und in Ihre Richtung schleppen. Nudeln auf einem mit Mehl bestreuten Nudelbrett trocknen lassen.
Gleichzeitig: Olivenöl und gehackte Zwiebel bräunen lassen, dann Fleisch und gehackte Wurst dazugeben, alles mit Weißwein abgiessen und bräunen lassen. Wenn das Fleisch farbig wird, gehäutete Tomaten, Brühwürfel und Basilikum dazugeben. Eine Stunde auf niedirger Flamme kochen. Es handelt sich um eine komplizierte Soße und damals war sie „die Mutter“ genannt, wegen der besonderen Aufmerksamkeit während der langen Kochzeit.
Zum Schluss Nudeln kochen, abtropfen lassen und die vorbereitete Soße dazugeben, mit Schafkäse und Paprika bestreuen.

Passender Wein: zu dem Gericht passt der Rotwein Aglianico del Vulture.